Stadtrat beschließt Clubkataster

Im September 2019 hat die IG-LiveKommbinat einige Tausend Unterschriften für die Petition “Freiräume erhalten – Clubkultur schützen” gesammelt und eine fantastische Demo mit euch erlebt. Die Petition (PDF) hat seit dem verschiedene Stationen im Rathaus durchlaufen und ist nun am 22. Mai beschlossen wurden.

Zusammen mit dem Antrag “Kreativräume und kulturelle Raumbedarfe in die Stadtplanung integrieren!” der SPD-Fraktion und dem zurückgezogenem Antrag von Ute Elisabeth Gabelmann sowie weiterer Änderungsanträge der Linken freuen wir uns darüber, dass das Thema damit nicht nur im Stadtrat angekommen ist, sondern auch Forderungen der IG LiveKommbinat beschlossen wurden.

Clubkataster, Studie, Leitlinien…

Konkret können wir ein Konzept für ein Club- und Musikspielstätten-Kastaster, ein Konzept für eine “Clubstudie” und Leitlinien sowie Handlungsempfehlungen bzw. deren Berücksichtigung in den Planungen der Stadt erwarten.

Der Beschluss zur Petition der IG im Wortlaut:

Der Oberbürgermeister wird beauftragt bis zum Ende 4. Quartal 2019: 1. ein Konzept einschließlich eines Umsetzungsvorschlages für ein Club- und Musikspielstätten-Kataster zu erarbeiten, das den aktuellen Stand beschreiben soll und Entwicklungsmöglichkeiten benennt.
2. ein Konzept einschließlich eines Umsetzungsvorschlages für eine Studie zur Messung der gesamtstädtischen Wirkungen, der wirtschaftlichen Potentiale und Umwegrentabilitäten der Leipziger Club- und Musikspielstätten zu erarbeiten.
3. Leitlinien und Handlungsempfehlungen zur Berücksichtigung und Weiterentwicklung des Angebots von Clubs, Musikspielstätten und Kreativräumen der freien Kultur- und Kreativwirtschaft im Rahmen der integrierten Stadtentwicklung, insbesondere bei städtebaulichen Planungen in neuen oder bestehenden Quartieren zu erstellen. In die Erarbeitung der Konzepte bezieht die Stadt Leipzig die IHK Leipzig, die IG LIVEKOMMBINAT Leipzig und LTM mit ein.

https://ratsinfo.leipzig.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=1013405

Nicht vergessen: Vote! For Your Right To Party

Eure Wahl steht an, die Zusammenstellung des Leipziger Stadtrats erneut mitzubestimmen. Deshalb möchten wir euch mit dieser Veranstaltung daran erinnern in die Wahllokale zu gehen. Zugleich bieten wir euch an, euch umfassend zu informieren, welche Parteien wie zu den Forderungen der IG Livekommbinat stehen. Dazu haben wir Wahlprüfsteine und eine (Aufzeichnung) unserer politischen Podiumsdiskussion zur Verfügung gestellt. Siehe unten.

Für die Leipziger Clubs und Live-Musikspielstätten sind die Entscheidungen im Stadtrat nicht selten von großer Bedeutung. Wie zum Beispiel 2018 zur Frage, ob die Sperrstunde aufgehoben werden soll. Die IG hat 2018 erfolgreich mit den Stimmen der meisten Stadträte die Abschaffung des Relikts Sperrstunde erreicht. Neue Herausforderungen stehen an.

https://de-de.facebook.com/events/2212156335540270/

Details

Sämtliche Beschlüsse, Änderungsanträge finden sich zum Nachlesen m Ratsinfosystem der Stadt Leipzig oder in dieser Tabelle:

Tagesordnung – Ratsversammlung (Fortsetzung vom 15.05.2019)
Ö 14.10Kreativräume und kulturelle Raumbedarfe in die Stadtplanung integrieren! (Einreicher: SPD-Fraktion)VI-A-06751geändert beschlossen
Ö 14.10.1dazu VSP (Einreicher: Dezernat Kultur Einreicher: Dezernat Stadtentwicklung und Bau Einreicher: Dezernat Wirtschaft, Arbeit und Digitales)VI-A-06751-VSP-01geändert beschlossen
Ö 14.10.2dazu ÄA (Einreicher: Fraktion DIE LINKE)VI-A-06751-ÄA-02zur Kenntnis genommen
Ö 14.10.3dazu ÄA (Einreicher: Ute Elisabeth Gabelmann)VI-A-06751-ÄA-03zur Kenntnis genommen
Ö 14.10.4dazu ÄA (Einreicher: Fraktion DIE LINKE)VI-A-06751-VSP-01-ÄA-01ungeändert beschlossen
Ö 14.10.5Kreativräume und kulturelle Raumbedarfe in die Stadtplanung integrieren! (Einreicher: Ute Elisabeth Gabelmann)VI-A-06751-VSP-01-ÄA-02ungeändert beschlossen
Ö 14.10.6dazu Antrag: Clubsterben verhindern – Standortvorteile nutzen (Einreicher: Ute Elisabeth Gabelmann)VI-A-07133zurückgezogen
Ö 14.10.7Freiräume erhalten – Clubkultur schützen (Einreicher: Petitionsausschuss)VI-P-06527-DS-03ungeändert beschlossen
Ö 14.10.8dazu VSP (Einreicher: Dezernat Kultur)VI-P-06527-VSP-02zur Kenntnis genommen

Podiumsdiskussion Clubkultur zur Stadtratswahl ’19 – Video/ Audio

Am 14. Mai fand in der Moritzbastei die Podiumsdiskussion „Vote! For Your Right To Party“ der IG LiveKommbinat zum Thema Nachtleben und der Clubkultur mit Vertreter*innen der Leipziger Stadtratsfraktionen statt. Acht Parteivertreter*innen sind dem Aufruf der IG gefolgt und haben über zwei Stunden die meisten Forderungen der IG LiveKommbinat zur Stadtratswahl 2019 in Leipzig diskutiert.

Die Diskussionsthemen basierten auf Forderungen, die vorab an die Parteien versandt und dort beantwortet worden. Die Antworten der 21 sogenannten Wahlprüfsteine aus 5 Themengebieten rund um Clubkultur und Nachtleben fanden Eingang in eine Übersicht – von der IG bearbeitet – und nach Ampelsystem bewertet. Alle Fragen, Erläuterungen und Antworten der Parteien können ihr auf livekommbinat.de nachgelesen oder Ihr studiert den Flyer.

Wer nicht dabei sein konnte, kann die Diskussion via Videoaufzeichnung oder Audioaufnahme nachhören.

Wir möchten uns herzlich bei allen Beteiligten für Ihre aktive Teilnahme bedanken und rufen alle Wähler*innen auf von Ihrem Stimmrecht am 26.5.2019 reichlich Gebrauch zu machen.

Wahlprüfsteine 2019

header

Es ist Eure Chance, diejenigen in den Leipziger Stadtrat zu wählen, die verstanden haben, dass Clubs und Subkultur wichtig für unsere Stadt sind.
Wer nicht da ist oder doch ausschlafen will, nutzt die Briefwahl oder besucht die Brief- wahlstelle im Rathaus.
Demokratie
ist zu wertvoll, als sich nicht an ihr zu beteiligen!

Mit einem Klick auf die Frage, öffnen sich die ausführlichen Antworten der befragten Parteien.

legende

Clubkultur ist Lebensqualität

Die Bundestagswahlen stehen kurz bevor und für alle, die bisher immer noch unentschlossen sind, wo sie am Sonntag ihre Kreuzchen setzen sollen, hat der Bundesverband der Musikspielstätten in Deutschland die Parteien CDU, Die Linke, Bündnis 90 / Die Grünen und SPD aus der Perspektive der Clubkultur auf Herz und Nieren geprüft. Neben den ausführlichen Antworten der Parteien auf die Forderungen der LiveKomm, hat sie außerdem einen Flyer veröffentlicht, der die Ergebnisse der Befragung zusammengefasst darstellt.

Die kompletten Forderungen der LiveKomm und dazugehörigen Positionen der Parteien sind hier zu finden. Die Kurzfassung inklusive einer Einschätzung der Antworten können dem Flyer entnommen werden.

Für alle LeipzigerInnen dürfte außerdem der Mitschnitt der Podiumsdiskussion “Vote For Party – Eine Wahlhilfe für Clubgänger und Musikliebende” interessant sein, bei der die Bundestagskandidaten Dr. Thomas Feist (CDU), Markus Vielfeld (FDP) und Sören Pellmann (Die Linke), sowie den Leipziger Stadträten Gesine Märtens (Bündnis 90/Die Grünen) und Christopher Zenker (SPD) die Möglichkeit hatten, die Positionen ihrer Parteien zu erläutern und sich im Anschluss Fragen aus dem Publikum zu stellen.

[soundcloud url=”https://api.soundcloud.com/tracks/341173686″ params=”color=#267aaa&auto_play=false&hide_related=false&show_comments=true&show_user=true&show_reposts=false&visual=true” width=”100%” height=”300″ iframe=”true” /]

Vote For Party – Eine Wahlhilfe für Clubgänger und Musikliebende

In Vorbereitung auf die diesjährige Bundestagswahl erstellte die LiveKomm, der Bundesverband der Musikspielstätten in Deutschland, Wahlprüfsteine, welche an die im Bundestag vertretenen Parteien versendet wurden, damit diese die Möglichkeit erhielten, sich zu den politischen Forderungen der LiveKomm zu positionieren. Der Forderungskatalog umfasste vier Themenschwerpunkte: Den Kulturraumschutz für Clubs und Festivals, die Abgaben für Kulturbetriebe, die Förderung von Clubs und deren Netzwerken sowie die Gesundheit der Gäste und MitarbeiterInnen.
Die Standpunkte der Parteien wurden gesammelt und unseren Gästen als Informationsübersicht sowie Wahlempfehlungen in Form eines Flyers zur Verfügung gestellt.

Am Dienstag, den 05.09.2017, wird der Leipziger Ableger des LiveKomm Bundesverbandes die Antworten der Parteien aus der Wahlprüfsteinbefragung in einer Podiumsdiskussion mit anschließender Fragerunde noch einmal vorstellen. Außerdem soll den DiskussionsteilnehmerInnen die Möglichkeit geboten werden, die Positionen ihrer Parteien zu erläutern. Auf dem Podium werden sich beteiligen:

Dr. Christian Feist (CDU)
Dr. Gesine Märtens (Bündnis 90 Die Grünen)
Sören Pellman (Die Linke)
Christopher Zenker (SPD)

Moderation: Christian Rost (Kreatives Sachsen)

Ort: Distillery, Kurt-Eisner-Straße 91, 04275 Leipzig

Einlass: 18:00 Uhr
Beginn: 19:00 Uhr

Die Veranstaltung ist teilbestuhlt. Der Eintritt ist frei.

Links:
http://livekommbinat.de
http://livekomm.org

IG LiveKommbinat Leipzig fordert Aufhebung der Sperrzeit in Leipzig • Zweck der Sperrzeit kann über andere Maßnahmen besser erreicht werden

Die IG LiveKommbinat Leipzig fordert den Leipziger Stadtrat auf, die Sperrzeit in Leipzig aufzuheben.
Bis vor Kurzem hat Leipzig als pulsierende Stadt auf ihrer Internetseite und in diversen Imagebroschüren damit geworben, dass es hier keine Sperrzeit gibt, Wolfgang Tiefensee hat dies sogar in der Harald Schmidt Show am 15.05.2003 freudig bestätigt.
Laut Sächsischem Gaststättengesetz gibt es jedoch sehr wohl eine Sperrzeit zwischen 5.00 und 6.00 Uhr. Das bedeutet, dass jede gastronomische Einrichtung in dieser Zeit geschlossen sein muss und sich in ihr keine Besucher aufhalten dürfen.
Für eine moderne Stadt wie Leipzig, die immer wieder mit ihrer lebendigen Sub- und Clubkultur wirbt und stolz auf jeden ähnlich lautenden Artikel in der internationalen Presse ist, ist diese Regelung nicht mehr zeitgemäß. Weiterlesen

Petition zur Aufhebung der Sperrstunde

Jürgen Kasek hat eine Petition zur Aufhebung der Sperrstunde gestartet, die auch die IG LiveKommbinat unterstützt. Für eine moderne Stadt wie Leipzig, die immer wieder mit ihrer lebendigen Sub- und Clubkultur wirbt und stolz auf jeden ähnlich lautenden Artikel in der internationalen Presse ist, ist diese Regelung nicht mehr zeitgemäß.

Bitte informiert euch über die Petition und unterschreibt sie, wenn euch die Vielfältigkeit der Leipziger Kultur- und Clublandschaft am Herzen liegt.